Was Produktionsschulen mit mehr Wildnis in der Stadt zu tun haben

Liebe LeserInnen,

 

so etwas wie den Corona-Virus haben wir alle noch nicht erlebt. Hätte uns jemand vor einem Jahr erzählt, es gäbe Homeschooling und Lockdown, hätten wir denjenigen ausgelacht. Deshalb waren wir auf so etwas überhaupt nicht vorbereitet. Leider scheint nun jedoch insbesondere bei den Schülern das einzutreten, wovor alle gewarnt haben: Ungleiche Lernchancen werden durch das Homeschooling der Schüler noch verstärkt, da nicht alle mit den gleichen Mitteln und unter gleichen Bedingungen lernen können.

 

Wir haben daher auch in diesem Jahr zum Schuljahresende wieder die Schulen in Hamburg und dieses Mal auch die Hamburger Jungendeinrichtungen und Kirchen informiert, dass es für die nicht so glücklichen Schüler, die den Abschluss nicht schaffen werden, möglicherweise noch die Option gibt, an einer Produktionsschule weiter zu lernen.

 

Wenn die Welt der Schüler schon auf den Kopf gestellt wird, können wir wenigstens für ein kleines Licht am Ende der Sommerferien sorgen und alle Verantwortlichen auf eine weiterführende Option hinweisen.

 

Und weil wir der Meinung sind, dass gerade in chaotischen Zeiten etwas mehr Natur nicht schaden kann, haben wir eine Werbeaktion bei den Kitas gestartet, um die Wildnis und die kleinen wilden Tiere zu Ihnen einzuladen. Damit sich bis zum Herbst ganz viele Eichhörnchen, Igel, Fledermäuse, Vögel und Insekten auf den Grundstücken der Kitas häuslich einrichten und wohlfühlen können und die Kleinen, wenn sie nach der Sommerpause wieder zahlreicher in die Kitas dürfen, von freundlicher Wildnis statt von garstigen Virengeschichten begrüßt werden.

 

Wie zum Beispiel mit dem Eichhörnchenkobel der Produktionsschule Barmbek: Da Eichhörnchen zweimal im Jahr Nachwuchs bekommen und ihre Kinder rund vier Monate lang großziehen, könnten die Kids mit etwas Glück die Eichhörnchenkinder beobachten, wenn sie unter der Anleitung ihrer Mutter das „vom Baum zu Baum springen“ lernen. Denn auch etwas größere Eichhörnchenkinder bleiben noch einige Wochen in der Nähe ihrer Mutter zum Spielen und Futtersuchen.

Mit den verschiedenen Häusern für wilde kleine Tiere auf Charitymarket, sorgen die Produktionsschulen mit ihren Produkten also direkt für mehr Wildnis in den Städten. Wir haben dann auch passend dazu unsere Rubrik umbenannt in „Tierwelt: Futterhäuser und Rückzugsorte für wilde Tiere“.

 

Was gibt es sonst Neues bei Charitymarket?

 

  • Obwohl wir uns in den vergangenen Monaten Corona-bedingt sehr mit „trommeln“ zurückgehalten haben, sind die Besucherzahlen auf Charitymarket nur leicht zurückgegangen. 😊
  • Die Produktionsschule Frankfurt hat aufgrund veränderter Räumlichkeiten zurzeit leider nicht die Möglichkeit, Produkte, Dienstleistungen und Caterings öffentlich anzubieten und erscheint daher vorübergehend nicht auf Charitymarket.
  • Wir würden gerne eine Rubrik „Getestet und für gut befunden“ aufnehmen, in der wir Erfahrungsberichte der Nutzer mit den Produkten und Dienstleistungen der gemeinnützigen Betriebe veröffentlichen. Hierzu hätten wir gerne das Feedback unserer Teilnehmer: Wie finden Sie die Idee? Würden Sie Ihre Kunden bitten, ein entsprechendes kurzes Statement abzugeben?

Die Charitymarket-Bürokater haben schon zugesagt, einen sehr wohlwollenden Kommentar zu ihrem neues Katerhüttendach von der Produktionsschule Barmbek abzugeben. Das hat die Katerhütte im vergangenen Winter schön trocken gehalten, was für sensationell bequeme Mausbeobachtungen auch bei Hamburger Schietwetter gesorgt hat. Und man kann jetzt im Sommer genauso gut darauf Siesta halten wie auf dem alten morschen und mit Moos bewachsenen Dach. Ganz so weich wie vorher ist es natürlich nicht, das Moos hatte ja auch noch keine mehrjährige Regenerationszeit aber notfalls können die Kater ja ihre Dosenöffner auffordern, ein Schnuffelkissen zur Siestazeit hinzulegen. 😊

So, wir hoffen, jetzt haben alle „fröhlich fliegende Eichhörnchenkinder“ und „sich sonnende Bürokater“-Bilder im Kopf und freuen sich auf die Sommerferien, auch wenn es dieses Mal vielleicht nur ein Waldspaziergang und die Liege in Terrassien oder Balkonien und keine große Reise wird. Wir wünschen Ihnen für die Sommerferien viele kleine Perlenhäufchen am Wegesrand: fliegende Eichhörnchen, Wildnis in Garten und Balkonkasten, wilde Tiere, die Ihnen beim Waldspaziergang begegnen und ganz viele andere unerwartete nette Dinge.

 

In diesem Sinne: Schöne erholsame Ferien und beste Grüße vom Charitymarket