Warum Charitymarket fair und nachhaltig ist

Liebe Leserinnen und Leser, 

 

„fair und nachhaltig“ ist zurzeit in aller Munde. Wir haben daher mal ein wenig recherchiert, wie es um Charitymarket diesbezüglich bestellt ist. Und das ist dabei herausgekommen:

 

Haben Sie auch ganz besondere Lieblingsteile, die schon ganz alt und etwas schrammelig aussehen, die aber unter keinen Umständen entsorgt werden dürfen? Und mit denen Sie ganz besondere Erinnerungen verbinden? Wenn es dann jemand schafft, daraus wieder ein funktionsfähiges und gutaussehendes Lieblingsteil zu gestalten, ist die Freude natürlich groß.

 

Die beiden Assistenten der Autorin haben so ein Lieblingsteil: Eine alte Hundehütte, die auf der Terrasse steht. Besser gesagt eine in die Jahre gekommene „Katerhütte“ in der seit 13 Jahren Miezen im sommerlichen Schatten Siesta machen (linkes Foto: das links hinten in der Ecke sind die Katerpfoten 😊) und bei schlechtem Wetter mit trockenem Pelz die Umgebung im Auge behalten. Die Außenwände sind die Nachrichtentafel, an denen auch die Kumpels mal ein „ich war da“ kratzen dürfen. Nicht zu vergessen natürlich das samtige Moos auf dem Dach, das eine perfekte Unterlage für den Mittagsschlaf abgibt. Und das leider irgendwann dafür sorgt, dass es drinnen bei Regen nicht mehr trocken sondern patschnass ist. Also eine neue Hütte kaufen? Gar nicht dran zu denken, dann wären ja die ganzen Nachrichten weg. Und nun? Wie gut, dass es die gemeinnützigen Betriebe auf Charitymarket gibt: Die Tischler der Produktionsschule Barmbek haben ein neues Katerhüttendach gebaut und so den Außenposten der Assistenten rechtzeitig vor dem Winter wieder wetterbeständig gemacht. Links die Katerhütte mit altem und rechts mit dem voll funktionsfähigen neuen Dach, das jedem Dauerregen trotzt. Die Kater sind sehr zufrieden. 😊 Mehr geht also nicht.  

Es ist das perfekte Beispiel für „fair und nachhaltig“. Nicht nur weil es dem guten alten Öko-Gedanken „use – reuse -recycle“ folgt. Noch fairer und nachhaltiger als gemeinnützige Arbeit geht nun mal nicht! Weil es nicht nur um irgendwelche austauschbaren Produkte geht sondern vor allem um das gemeinnützige Engagement.

  

Und das gab es sonst noch Schönes und in „fair und nachhaltig“ in den letzten Monaten:

 

Seit kurzem ist auch die Produktionsschule Harburg auf Charitymarket vertreten und das mit einem sehr coolen und nachhaltigen Produkt: dem „Chillersessel“. Auf diesem Wege noch einmal ein ganz herzliches Willkommen auf Charitymarket.

Auf Nachfrage bei den Produktionsschulen, ob und wie potenzielle Kunden auf sie über Charitymarket aufmerksam geworden sind, gab es eine Rückmeldung, dass die Käufer nach „fairen und nachhaltigen“ Produkten gesucht haben. Wie schön, dass Charitymarket mit diesen Begriffen wahrgenommen wird.

 

Zu guter Letzt noch ein Hinweis in Sachen „Weihnachtsshopping“:

Seit vergangener Woche gibt es auf Youtube einen kurzen Film von Charitymarket zum Thema „Weihnachtsgeschenke“ in dem alle Produkte, die weihnachtsgeschenktauglich sind, zusammengestellt wurden. Schauen Sie gerne einmal rein. Es ist quasi ein weiterer Werbe-Testballon. Mal schauen, ob wir gefunden werden. Die Weihnachtsgeschenkezeit ist ja noch nicht richtig angelaufen aber zumindest an den Social Media-Statistiken kann man sehen, dass es wieder Catering- und Vogelfutterzeit wird. Jetzt müssen die Betrachter nur noch zum Telefonhörer greifen und bestellen.

Charitymarket fair und nachhaltig produzierte Weihnachtsgeschenke

Also: Ja, Charitymarket und die gemeinnützigen Betriebe sind fair und nachhaltig. Sehr sogar! Daher an alle, die in gemeinnützigen Betrieben arbeiten: Einmal tief durchatmen und entspannt zurücklehnen. Mit Ihrem Engagement tun Sie etwas richtig Gutes. Nicht nur für die, die Sie betreuen sondern auch für die Allgemeinheit. Mehr fair und nachhaltig geht nicht. Und alle gemeinsam können wir uns darüber freuen, dass diese Werte in der breiten Öffentlichkeit auch langsam wieder als wichtig wahrgenommen werden.

 

In diesem Sinne, Ihnen eine schöne und nicht so hektische Vorweihnachtszeit.

 

Viele Grüße vom Charitymarket